Skip to main content

Welcher Bodenbelag ist der beste?

Finden Sie den Bodenbelag, der zu Ihnen passt!

Spätestens wenn der vorhandene Bodenbelag Abnutzungserscheinungen aufweist, ist es Zeit für einen neuen. Zwar spielt die Optik bei der Wahl eines neuen Belags eine wichtige Rolle, doch auch der Pflegeaufwand, die Haltbarkeit und die Funktionalität sollten bei der Entscheidung eine Rolle spielen. Je nach Raumnutzung werden an einem Bodenbelag sehr unterschiedliche Ansprüche gestellt.

Welcher Bodenbelag ist der beste?

Welcher Bodenbelag ist der beste?

Teppich – unterschätzter Klassiker

Teppichböden stehen für ein warmes und gemütliches Wohnambiente. Durfte der Teppichboden einst in keiner Wohnung fehlen, so wird er heute immer mehr von Holz- und Kunststoffbodenbelägen verdrängt. Besonders gut ist Teppichboden für den Wohn- und Schlafbereich geeignet, da er nicht nur optisch eine gute Figur macht, sondern auch als sehr angenehm empfunden wird. Zwar sind hochwertige Teppichböden sehr pflegeleicht, jedoch gerade für Allergiker nicht unbedingt die beste Wahl.

Parkett – ein Klassiker wird modern

Parkettböden haben eine lange Tradition und sind häufig in Altbauwohnungen zu finden. Schon dies sagt einiges über die Lebensdauer eines hochwertigen Parkettbodens aus. Wichtig ist hierbei auf eine Holzart zu achten und härteres Edelholz zu bevorzugen. Besonders widerstandsfähig, pflegeleicht und für Allergiker sehr gut geeignet, ist Parkett für alle Wohnräume sehr gut geeignet. Aufgrund der positiven Eigenschaften ist der Klassiker heute wieder in Mode, trotz des relativ hohen Verlegeaufwands.

Laminat – beliebte Alternative zu Parkett

Laminatböden sind in zahlreichen Designs erhältlich. Klassische Designvarianten sind in täuschend echter Holzmaserung erhältlich. Doch auch modernere Varianten wie Bruchsteinoptik werden immer beliebter. Laminat ist ebenso pflegeleicht, sind jedoch um einiges günstiger in der Anschaffung. Für alle Räume geeignet und in zahlreichen Designvariationen erhältlich, ist Laminat ideal zur kreativen Bodengestaltung geeignet.

Holzdielen – gutes Raumklima garantiert

Holzdielen zählen ebenso zu den Klassikern und doch heben sie sich von anderen Bodenbelägen durch ihren besonderen Charakter ab. Dielenböden eigenen sich perfekt für den Wohnraum, sind jedoch auch in der Pflege etwas aufwendiger, da sie von Zeit zu Zeit neu versiegelt werden müssen. Als hochwertiger Echtholzboden sind Dielen nicht ganz günstig in der Anschaffung und auch die Verlegung ist relativ aufwendig. Versiegelt mit Wachs oder Öl tragen Dielen zu einem guten Raumklima bei und sorgen für einen optimalen Feuchtigkeitsausgleich.

Fliesen und Natursteinböden – widerstandsfähig und pflegeleicht

Fliesen und Natursteinböden sind der Klassiker für Bad und Küche. In Wohnräumen gelten diese Bodenbeläge zwar als pflegeleicht, bringen aber einige Nachteile mit sich, da sie relativ kalt sind. Dieser Nachteil lässt sich durch eine Fußbodenheizung ausgleichen, was jedoch relativ kostspielig ist. Trotz einer großen Auswahl an Designs wirken Fliesen und Natursteinböden in Wohnräumen auch optisch eher kalt, gelten jedoch als interessante Alternative für den Eingangsbereich.

Kork – natürlich dämmend

Kork als natürlicher Bodenbelag zeichnet sich durch seine wärmedämmenden Eigenschaften aus. Besonders gut geeignet ist der strapazierfähige Bodenbelag für das Kinderzimmer, aber auch im Wohnzimmer macht das Naturprodukt eine gute Figur. Als pflegeleichter Bodenbelag, der bei Bedarf nebelfeucht gewischt werden kann, ist Kork eine interessante Alternative für einzelne Räume. Erhältlich sind Korkböden in zahlreichen Farb- und Strukturvarianten.

Linoleum – abwechslungsreich und pflegeleicht

Bodenbeläge aus Linoleum sind hygienisch und pflegeleicht. Zudem sind sie sehr widerstandsfähig und fußwarm. Diese Eigenschaften haben dafür gesorgt, dass dieser Bodenbelag häufig in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Co zu finden sind. Aufgrund der zahlreichen Designvarianten in denen Linoleumböden heute angeboten werden, sind sie für alle Wohnräume interessante Alternativen. Für Feuchträume wie Küche und Bad sind Linoleumböden jedoch nicht geeignet, da sie bei stehender Nässe aufquillen können.

Vynil – Designvielfalt trifft auf einfache Verlegung

Vynilbodenbeläge sind sowohl aufgrund des günstigen Preises als auch aufgrund der Designvielfalt gefragt wie noch nie. Einen Vynil Boden verlegen bedeutet keinen großen Aufwand und so ist der Boden auch jederzeit wieder austauschbar. Von der klassischen Designvarianten wie Holz- oder Fliessenoptik bis hin zu ausgefallenen Designs oder sogar individuell bedruckten Varianten ist bei Vynilbodenbelägen einiges möglich. Zudem ist Vynil sehr pflegeleicht und für alle Wohnräume sehr gut geeignet.


Ähnliche Beiträge