Skip to main content

Werkzeuge entrosten

Werkzeug mit bewähren Hausmitteln entrosten – so geht’s

Rost entsteht durch die Oxidation von Eisen oder Stahl mit Sauerstoff und Wasser. Das Korrosionsprodukt Rost ist porös. Hat der Rost erstmal angesetzt, setzt sich die Zersetzung fort. Verwitterung von Eisen oder Stahl an Luft und Wasser zu Rost sind ein bekanntes Problem.

Jeder kennt es, im Keller, in der Garage oder im Schuppen steht eine Kiste mit Werkzeug, und wenn man hinein schaut stellt man fest, dass das Werkzeug verrostet ist. Rost setzt an jeder Form von Eisen und Stahl an. Eine Ausnahme stellt nur rostfreier Edelstahl dar. Im rostfreien Edelstahl sind andere Metalle enthalten, diese schützen vor Rost.

Werkzeug entrosten - so geht's

Werkzeug entrosten – so geht’s

Zu allererst: Die fachgerechte Lagerung

Entscheidend ist die richtige Lagerung des Werkzeuges. Metalle, die sehr anfällig für Rost sind sollten nicht in Feuchtigkeit gelagert werden. Das Werkzeug sollte nicht einfache aufgeschichtet werden, sondern fachgerecht eingelagert sein. Feuchtigkeit fördert die Oxidation des Metalls.

Eine weitere Möglichkeit das Werkzeug vor Rost zu schützen, ist die Behandlung mit Rostschutzfarbe. Dies ist in der Praxis jedoch nicht sinnvoll. Bei der Lagerung sollten Sie also folgendes beachten: Schützen Sie Ihr Werkzeug vor Luft und Feuchtigkeit.

Nutzen Sie zum Verstauen einen geeigneten Werkzeugkoffer, und sortieren Sie bereits gerostetes Werkzeug am besten aus. So verhindern Sie, dass es überhaupt erst zur Bildung von Rost kommt.

Werbung
   

Altbewährte Hausmittel helfen beim Entrosten noch immer am besten

Aber was tun, wenn das Werkzeug gerostet ist? Hier gibt es jede Menge nützlicher Tipps, wie Sie verrostetes Werkzeug behandeln können. Findet man beispielsweise im Schuppen eine alte Kiste mit Werkzeug, ist das Werkzeug oftmals aneinander gerostet, mit Öl verschmiert und auf den ersten Blick unbrauchbar. Es gibt Hausmittel, um dieses Problem zu lösen.

Angerostete Werkzeuge von einander trennen

Im ersten Schritt müssen die zusammen gerosteten Werkzeuge voneinander trennen. Nehmen Sie hierzu einen Hammer, oder weichen Sie das Werkzeug in Benzin ein.

Drahtbürste gegen Rost

Groben Rost oder starke Verrostungen entfernen Sie am besten mit einer Drahtbürste. Zum Entfernen des feinen Rost gibt es verschiedene Hausmittel.

Bürste / Handbürste mit Schaber zur Entfernung von Rost, Schmutz und Farbe | 4 Reihig mit Griff aus Buchenholz | Borsten aus Stahldraht 0,35 mm dick, 25 mm hoch,...*
  • Manuelle Entfernung von starken Verunreinigungen, Rost, Schmutz und Farbe
  • Bürstenkörper aus Buchenholz
  • PEFC zertifiziert
  • inklusive Schaber
  • Made in Germany

Cola statt Phosphorsäure

In professionellen Werkstätten verwendet man hierfür Phosphorsäure, oder entfernt den Rost mit Druckluft und Sandstrahlen. Zuhause kann man hierfür einfach Cola verwenden. Die Cola einfache eine zugeschnittene Alufolie geben und anschließend das verrostete Werkzeug bzw. die verrostete Fläche abreiben.

Zitronensäure

Ebenso geeignet ist Zitronensäure. Zitronensäure ist in jeder Drogerie erhältlich. Abschließend empfiehlt sich die Behandlung des Werkzeuges mit Rostumwandler.

Essig gegen rostendes Werkzeug

Eine weitere Möglichkeit, Rost zu entfernen ist der allseits bekannte Essig, ein echter Alleskönner unter den Hausmitteln. Das verrostete Werkzeug einfach eine Nacht lang in Essig baden, und anschließend am kommenden Tag entweder mit einer Bürste oder einem Tuch abreiben. Sind immer noch Rückstande von Rost vorhanden, einfach nochmal den Vorgang wiederholen.

Werkezeug entrosten mit Backpulver

Und sogar Backpulver mit Natron eignet sich zum Entfernen von Rost. Einfach mit etwas Wasser vermischen. Die dadurch entstanden Paste auf die verrosteten Stellen auftragen und eine Zeit lang einwirken lassen, danach abwaschen und mit einem Poliertuch trocken ribbeln.

Kartoffeln

Nicht zu glauben aber wahr, selbst Kartoffeln können zur Beseitigung von Rost hilfreich sein. Kartoffeln enthalten Oxalsäure, diese ist auch gegen Schimmel sehr nützlich.

Einfach die Kartoffel schälen und anschließend abreiben. Danach das zu behandelnde Werkzeug mit der Kartoffel einreiben. Um den Effekt zu verbessern, vermischt man einfach Natron oder Essig mit der geriebenen Kartoffel.

Hitze gegen Rost am Werkzeug

Ein sehr verlässliches Mittel, auf das man vielleicht nicht im ersten Moment denkt, wenn es um Rostbeseitigung geht, ist die Hitze. Metallgegenstände sind hitzebeständig, und können hohen Temperaturen ausgesetzt werden, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Diese Methode eignet sich also sehr gut für rostbefallene Werkzeuge. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass sich am Gegenstand keine Plastikteile oder brennbare Farben befinden. Wenn der Gegenstand glüht, besteht die Gefahr einer Verformung.

Und der Umgang mit großer Hitze stellt natürlich auch immer eine große Gefahr dar. All diese Hausmittel und kleinen Tricks, helfen dabei verrostetes Werkzeug zu entrosten.

Aktualisiert am 24.03.2019 / über Amazon API, Platzierung nach Amazonverkaufsrang


Ähnliche Beiträge